Protokolle von unterwegs

Samstag, 26.1. 2019, ca. 9-19h
Eine lange Bahnreise, ein kleiner Besuch, ein Programm partizipativer Formate und ein Buch

„Ich schreibe, um herauszufinden, was ich denke.“ Susan Sontag
Unterwegs im Zug. Bei uns sind eine Handvoll Menschen, die zusammen reisen. Wir protokollieren das, was unterwegs passiert, das Abteil, die Reisebewegung, die Mitreisenden, die Vorstellungen, Erinnerungen und Assoziationen der Einzelnen, die Orte, das Miteinander, die eigenen Prozesse und die der Gruppe. Die Arbeit an den gemeinsamen Protokollen wird durch kreative Impulse, kleine Übungen und Experimente vorbereitet, sie schärfen die Wahrnehmung und öffnen neue Perspektiven.
Die Künstlerinnen Claudia Kühn (Performerin u.a.) und Stefie Steden (bildende Künstlerin) haben aus ihrer langjährigen partizipativen Praxis „shared learning“-Formate entwickelt, die die Prozesse der Einzelnen und die der Gruppe unterstützen, intensivieren und spielerisch erfassbar machen.  Sie werden mit Euch das spezifische Erleben des Reisens und das, was uns in der Fremde so empfindsam macht, entdecken, aufgreifen und es sichtbar machen.
Wie auch in den schon entstandenen zehn Parallelprotokollen der AG Minimales Reisen wird das Besondere dieser Reise das intensive, ungewöhnliche Miteinander sein, das eine Form erhält und greifbar wird. Und Ihr werdet Methoden kennenlernen, mit denen Ihr langfristig in Eurer eigenen kreativen Praxis arbeiten könnt, allein oder gemeinsam mit anderen. Zur Reise erhaltet Ihr ein Handbuch. Auf der Reise entsteht eine gemeinsame Publikation.

Termin: Samstag, 26.1.2019, ca. 9-21 Uhr
An-/Abreise: Berlin Hauptbahnhof
Teilnehmerzahl: ca. 5
Einführungspreis: 99€
Anmeldung: online oder per Email an buero@kunsthallebelow.de
Rückfragen: Stefie Steden, 01781879772

Die Reise wird entwickelt und durchgeführt von zwei Künstlerinnen, die mit „shared learning“ schon seit vielen Jahren zusammen Projekte realisiert haben:
Claudia Kühn: Schauspielerin, Regisseurin, Theaterpädagogin, claudia-kuehn.com
Stefie Steden: bildende Künstlerin, Reisende, Institut für ländliche Schönheit

Danke an das Haus der Kulturen der Welt für die Schönheit seines Waschbetons

PROGRAMM ZUM AUSDRUCKEN