Im Prenzlauer Berg mit
Madeline Usher

Nachträge 2018

  1. Wider Erwarten wächst mit dem Alter eines nicht: die Souveränität hinsichtlich der Dunkelheit.
  2. Sie war unzählige male umgezogen. Ich erinnere mich an ein schweigendes Gesicht ohne Minenspiel und daran, dass sie Rheuma hatte. Sie entstammte einer einflussreichen Patrizierfamilie, ihren Vornamen hatte ich bald vergessen.
  3. Ich brachte ihr ein Messer. Liebe ist das Gegenteil von Angst.
  4. Klebrige Dunkelheit dringt die in alle Ritzen. Schaudern kann die Gewissheit des folgenden Tages nicht verdrängen. Eine Spur von Tod liegt im Schlaf meiner Lieben. Ich hasse den Glanz der Finsternis. Es ist eine Zumutung, dass das nie aufhören wird. Dass auf jeden Tag eine Nacht folgen wird.
  5. Gefährliche Gemütlichkeit. Ende der Mutterschaft
  6. Das Meer ist die rohe Natur, eine fremde Welt. Das Reich der Haie.
  7. Ich brachte ihr ein Messer. Liebe ist das Gegenteil von Angst.
  8. „Ich wusste, dass es neben dem Tagleben auch ein Nachtleben gab mit anderen Geräuschen, anderen Gerüchen und mit Menschen, die im Dunkeln hin und her gingen, manchmal schwere Dinge trugen und nicht gesehen werden wollten.“
  9. Die Entstehung der Form verdrängt das Gespenst, das sich später in einem Glas Wein und einem wortreichen Gespräch versteckt hält. Woher kommt dieses neue Gluckern?